Diese Beschreibung benutzt Franz MĂĽnterfering (76) in einem Interview, das mit ihm zum Auftakt der „Woche fĂĽr das Leben“ der Evangelischen Kirche gefĂĽhrt wurde. Auf die Frage, ob die Rente mit 67 tragfähig ist, bemerkt er, dass ab 2040 die Babyboom-Jahrgänge „auf dem Weg in den Himmel sind“ und sich dadurch das Verhältnis von Rentnern und Beitragszahlern entspannen wird. Gehören Sie wie ich ebenfalls zu diesen Jahrgängen? Sind Sie dann vielleicht auch schon auf dem Weg in den Himmel?

Mir ist der Himmel sicher! Warum? Weil Jesus es im Johannesevangelium versprochen hat. „Da sagte Jesus: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist.“ (Johannes 11 Vers 25) Wie ich mir da so sicher sein kann? Das Osterfest liegt noch nicht lange zurück. Der eigentliche Inhalt dieses Festes ist der Kreuzestod und die Auferstehung Jesu Christi.

In diesem Jahr kam zu dieser Zeit der beachtenswerte Film „Auferstehung“ ins Kino. Der Film handelt vom römischen Militärtribun Clavius. Nach der Kreuzigung soll er den verschwundenen Leichnam Jesu finden. Zunächst macht er sich brutal auf die Suche unter den Nachfolgern Jesu. Zeugnisse von der Auferstehung Jesu, besondere Ereignisse bis zur persönlichen Begegnung mit dem Auferstandenen verändern sein Leben radikal und lassen ihn vom Jäger zum Verteidiger des Glaubens werden. Als Christen können wir dankbar sein, dass die historische GlaubwĂĽrdigkeit unseres Glaubens in solch einer unterhaltungswirksamen Art untermauert wird. Auch wenn nur wenige Kinos den Film zu attraktiven Zeiten im Programm hatten. Fakt bleibt, dass die Auferstehung und Kreuzigung Jesu das belegteste Einzelereignis der Menschheitsgeschichte ist.

Die Frage, die sich stellt, ist, ob Herr Müntefering recht hat, dass wir alle auf dem Weg in den Himmel sind. Es ist sogar der ausgesprochene Wunsch Gottes, doch der Weg ins Vaterhaus geht über den Glauben an den auferstandenen Sohn Gottes! Die Rente bleibt unsicher, der Tod dagegen nicht. Wenn Sie Zweifel haben, wo Sie sich nach dem Tod wiederfinden, sollten Sie sich auf den gleichen Weg machen wie der römische Soldat in dem Film. Ich wünsche Ihnen das gleiche Ergebnis am Ende der Reise!

Einen gesegneten Sonntag wĂĽnscht
Frank Ulrich